Datum & Uhrzeit

Datum 1. Oktober 2022
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Yaron Herman – The Art Of Improvisation

Vor 12 Jahren war Yaron Herman schon einmal im Sendesaal. Da entdeckte er für sich den melodischen Reichtum, die Kraft und den fast improvisatorischen Charakter der Suiten und Partiten des frühbarocken Meisters Johann Jakob Froberger (1616-1667) aus Stuttgart und spielte Piano und Cembalo gleichzeitig.
Anfang September dieses Jahres gab er beim Musikfest Bremen ein Atelier zur Kunst der Improvisation und präsentierte die Ergebnisse.
Heute nun gibt er sein eigenes ganzes Konzert.


Yaron Herman – Piano

Der Pianist und Komponist Yaron Herman (Jahrgang 1981) stammt aus Israel, lebt aber seit vielen Jahren in Frankreich. Er gilt weithin als einer der führenden Musiker seiner Generation. Trotz seines jungen Alters hat er alle Kontinente bereist, den Vorsitz der Jury des Montreux Jazz Festivals innegehabt, Fernsehsendungen in 39 Ländern moderiert, zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter die Victoires du Jazz, den iTunes Choice Award, die New Talents Trophy, den Adami Jazz Talent, den Choc Jazzman, den Disque d’ moiJazz, und er war der erste Jazzpianist, der je in der “Verbotenen Stadt” in Peking spielte. Mit einem Hintergrund aus traditioneller israelischer Musik und europäischer Konzertmusik, einem kurzen Aufenthalt an der Berklee College School of Music und seiner derzeitigen Präsenz in der Pariser Musikszene hat Yaron einen unvergleichlichen Stil der “Echtzeitkomposition” und ein wildes Improvisationsfeuer entwickelt, das in einer eigenen Musiksprache gipfelt, die verspielt, filmisch und atemberaubend ist. Mit seinem neuen Album und seiner Tournee macht er einen weiteren Schritt vorwärts auf eine andere Ebene, um seine einzigartige Identität in der Welt der Musik zu formen. 2022 erscheint sein brandneues Soloprojekt.

So spricht die Presse über ihn:
“Brillante Musikalität wird wieder mit einem Sinn für Spaß und Abenteuergeist kombiniert” The Jazzman
“Meisterhaftes Klavierspiel, das extreme Virtuosität und messerscharfen Witz verbindet” Time Out
“Ein Pianist, der zur Avantgarde der einfallsreichsten Spieler Europas gehört” The Telegraph
“Inspirierend und mitreißend” Jazzwise