Datum & Uhrzeit

Datum 5. September 2021
Beginn 20:00
Kasse 19:30

Timo Vollbrecht

Der deutsche Saxofonist Timo Vollbrecht mit internationaler Besetzung Ralph Alessi , Elias Stemeseder, Chris Tordini und Thomas Strønen zu Besuch im Sendesaal, im Gepäck Kompositionen die speziell für den Saal geschrieben wurden.

Eine Veranstaltung von berthold records.

Zurzeit dürfen wir laut letzter Corona Verordnung nur Genesenen, Geimpften oder Getesteten (kein Selbsttest!) Personen Zutritt zu dieser Veranstaltung gewähren. Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis bereit!
Achtung!: Aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen können Sie Ihre Karten erst ab einer halben Stunde vor Konzertbeginn abholen. Gehen Sie dann bitte direkt in den Saal und suchen sich einen der freigegebenen Plätze. Bitte keine unnötigen Wege.


Timo Vollbrecht – Saxophon
Ralph Alessi – Trompete
Elias Stemeseder – Piano, Synthesizer
Chris Tordini – Bass
Thomas Strønen – Drums

Der in New York lebende, deutsche Saxofonist Timo Vollbrecht arbeitet an der Schnittstelle von komponierter und improvisierter Musik. Seit Jahren führt er eine internationale Karriere mit Tourneen durch Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien und geht dabei eigene Wege, indem er Jazz mit Elementen aus den Bereichen Songwriting und Neuer Musik zu farbenreichen Sound-Collagen vereint. Mit seinem aktuellen Quintett bringt Vollbrecht erstmalig die Ausnahmemusiker Ralph Alessi (Trompete), Elias Stemeseder (Klavier), Chris Tordini (Bass) und Thomas Strønen (Schlagzeug) zusammen, die zu den führenden Vertreter*innen der Jazz-Szenen in New York, Oslo und Berlin gehören. Gemeinsam präsentieren sie neue Kompositionen, die speziell für die einzigartige Akustik im Sendesaal Bremen geschrieben und arrangiert wurden. Dabei lassen sich die Improvisatoren auf den Moment des Geschehens ein, erforschen zusammen das Unbekannte, kreieren akustische Klanglandschaften und erspüren mit langsamen Tempi die besondere Resonanz des Saales. Damit schaffen sie für die Hörer*innen ein einzigartiges, raumgebundenes Zeitempfinden. Das Konzert wird für Radio Bremen live aufgezeichnet und von BERTHOLD records anschließend als Album veröffentlicht.

Timo Vollbrecht lebt in New York, hat seine Wurzeln in der Berliner Szene sowie seiner niedersächsischen Heimat und ist seit Jahren beim Bremer Label BERTHOLD records zu Hause. Mit Tourneen in über 40 Ländern führt er eine aktive Konzertkarriere und wird vom Fachmagazin „NYC Jazz Record“  zudem als „brillianter Saxofonist“ gefeiert. Er spielt mit führenden Akteur*innen wie z.B. Ben Monder, Theo Bleckmann und Branford Marsalis und lehrt an der New York University, für die er außerdem eine Doktorarbeit über den deutschen Plattenproduzenten Manfred Eicher schrieb. Seine Inspiration bezieht er aus der Schnittstelle kultureller Vielfalt und der Überzeugung, dass improvisierte Musik entscheidend zur Förderung zwischenmenschlicher Empathie beiträgt.

Ralph Alessi wurde als Sohn eines klassischen Trompeters und einer Opernsängerin in San Francisco geboren, studierte Trompete und Bass (u.a. beim legendären Bassisten Charlie Haden) und wurde mit seinem Umzug nach New York einer der führenden Vertreter der legendären Downtown-Szene. Er spielte als Trompeter in den Bands von Steve Coleman, Jason Moran, Ravi Coltrane und Uri Caine und veröffentlicht eigene Alben auf dem ECM-Label. Derzeit ist er Professor für Jazztrompete an der Hochschule der Künste in Bern.

Elias Stemeseder gehört zu den aufregendsten jungen Stimmen der Berliner und New Yorker Jazz-Szenen. Geboren wurde der Pianist in Salzburg und spielt song-orientierte Musik mit Jim Black, zeitgenössische Klassik mit John Zorn und elektro-akustische Sounds mit den Bands „Eyebone” und Timo Vollbrechts „Fly Magic”. Mit dem Ensemble  „Philm” gewann er dieses Jahr außerdem den Neuen Deutschen Jazzpreis. Der als „wahre Offenbarung” vom All About Jazz-Magazin gefeierte Stemeseder begeistert durch seine schier endlose Kreativität.

Chris Tordini ist mit seinem schönen, warmen und massiven Sound einer der gefragtesten Bassisten der New Yorker Jazz-Szene. Dort tritt er sowohl mit etablierten Jazz-Ikonen als auch mit einer Vielzahl von aufstrebenden Musiker*innen auf. Somit spielt er in den Bands von  Becca Stevens, Greg Osby, Jeremy Pelt, Chris Speed, John Hollenbeck, Tyshawn Sorey, Steve Lehman und vielen anderen. Er studierte an der New School for Jazz and Contemporary Music und konzertiert auf renommierten Bühnen wie dem Blue Note oder dem Village Vanguard.

Thomas Strønen gehört zu den produktivsten und renommiertesten Schlagzeuger*innen Norwegens und ist hierzulande besonders durch seine Zusammenarbeit mit Bobo Stenson, Mats Eilertsen, der Band „Food“ sowie für sein eigenes Projekt „Time is a Blind Guide“ bekannt, das er auf dem ECM-Label veröffentlicht und auch bereits im Sendesaal paräsentiert hat. Als besonders feinsinniger Schlagzeuger nutzt Strønen die Vielfalt und Schönheit des Instruments Schlagzeug aus, um viel klanglichen Raum zu kreieren. Zudem ist er Professor an der Norwegian Academy of Music.

Eine Veranstaltung von berthold records

www.timovollbrecht.com
www.berthold-records.de