Datum & Uhrzeit

Datum 27. Oktober 2022
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Stefan Schultze: The Buchla Suite – eine handgefertigte Hommage an Morton Subotnick

The Buchla Suite: A Handcrafted Tribute to Morton Subotnick ist das neueste Projekt und Klangexperiment des Large Ensemble von Stefan Schultze. Das Projekt wurde von Morton Subotnicks bahnbrechender Komposition Silver Apples of the Moon inspiriert, die 1967 bei Nonesuch Records veröffentlicht wurde. Das Stück wurde für den Buchla-100-Synthesizer geschrieben, den Subotnick in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Don Buchla entwickelt hatte.

 

 

14,00 28,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, ab einer Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Stefan Schultzes Large Ensemble:
The Buchla Suite: A Handcrafted Tribute to Morton Subotnick – a formal and aesthetic exploration loosely based on Subotnick’s seminal Silver Apples of the Moon LP (1967)
Almut Kühne – Gesang
Leonhard Huhn  – Altsaxophon
Peter Ehwald  – Tenorsaxophon
Magnus Schriefl – Trompete
Elena Kakaliagou – Horn
Roland Neffe – Marimba
Els Vandeweyer – Vibraphon
Peter Meyer – E-Gitarre
Felix Henkelhausen  – Kontrabass
Tom Rainey  – Schlagzeug
Christian Heck  – Lautsprecher
Stefan Schultze  – Klavier, Komposition

 

The Buchla Suite: A Handcrafted Tribute to Morton Subotnick ist das neueste Projekt und Klangexperiment des Large Ensemble von Stefan Schultze. Silver Apples of the Moon  wurde für den Buchla-100-Synthesizer geschrieben, den Subotnick in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Don Buchla entwickelt hatte. Die Einführung dieses Instruments und Subotnicks Kompositionen, die es nutzten, definierten das, was heute als West-Coast-Stil der Klangsynthese gilt, und haben Generationen von elektronischen und elektroakustischen Musikern beeinflusst.

Als ich Silver Apples of the Moon zum ersten Mal hörte, hat es mich so gefesselt, dass ich inspiriert wurde, ein neues Programm zu diesem Werk zu schreiben. Ich finde es faszinierend, dass dieses Stück heute noch so aktuell ist wie zu seiner Entstehungszeit! – Stefan Schultze

Die Buchla Suite ist eine Erkundung, wie ein komplettes Ensemble die Funktionalität eines Synthesizers implementieren könnte, d.h. was es bedeuten würde, die Logik eines Oszillators, eines Sequenzers, eines Filters oder eines Chaosgenerators auf den Kompositionsprozess anzuwenden. Obwohl die Suite Silver Apples of the Moon als Prüfstein und Ausgangspunkt verwendet, ist sie keine Eins-zu-eins-Übersetzung von Subotnicks Werk oder das Ergebnis eines Akts der Übertragung von Elektronik in ein akustisches Idiom. Was Schultze viel mehr interessiert als ein feststehender ästhetischer Vorschlag, ist die Schaffung einer Sprache, die genutzt werden kann, um noch nie dagewesene Ergebnisse freizusetzen.

Das Large Ensemble von Stefan Schultze entstand aus der Idee einer ständigen Erweiterung der ästhetischen und organisatorischen Prinzipien einer großen Ensembleformation. Das und ein unstillbarer Drang, elegant gefertigte klangliche Artefakte zu produzieren. Das Ensemble besteht aus einer wechselnden Besetzung hochspezialisierter Instrumentalisten, von denen jeder über eine einzigartige Stimme und einen eigenwilligen Zugang zu seinem Instrument verfügt. [Während sie nahtlos zwischen linearen und nicht-linearen Modalitäten, zwischen Hierarchie und Nicht-Hierarchie hin- und herwechseln, haben sie immer wieder neue Wege beschritten – sie verbinden Punkte zwischen Neuer Musik, Jazz und Klassik, zwischen Hoch- und Niederklassigem, zwischen Zukunft und Vergangenheit. Ihr neuestes Projekt trägt den Titel The Buchla Suite: A Handcrafted Tribute to Morton Subotnick, eine formale und ästhetische Erkundung, die lose auf Subotnicks bahnbrechender LP Silver Apples of the Moon (1967) basiert.