Datum & Uhrzeit

Datum 16. November 2019
Beginn 18:00
Kasse 17:00

POING: Die vier Jahreszeiten

Im zweiten Konzert der Reihe ECM 50 recitals zum 50. Jubiläum des Münchener Labels ECM kommt einer der grandiosen norwegischen Musiker, der Akkordeonist Frode Haltli, mit einem besonderen Projekt in den Sendesaal.

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Die vier Jahreszeiten
Bent Sørensen – Komposition
Tomas Espedal – Text
POING
Rolf-Erik Nystrøm – Saxofon
Håkon Thelin – Kontrabass
Frode Haltli – Akordeon
Hinrich Schmidt-Henkel – Sprecher

Die vier Jahreszeiten ist eine internordische Kollaboration zwischen dem dänischen Komponisten Bent Sørensen, dem norwegischen Autor Tomas Espedal und POING.
Sørensen hat zu Texten aus Espedals neuestem Buch Året (Das Jahr) eine einstündige Musik geschrieben. Das Ergebnis ist ein sensibles Werk, das von großen und einschneidenden Erfahrungen handelt – Liebe, Verlust, Krieg, Tod – von Altern und Verzweiflung, von Stagnation und der ewigen Wiederholung des Immergleichen.
Die zwei langjährigen Freunde Espedal und Sørensen werden durch diese Arbeit erstmals auch auf künstlerischer Ebene verbunden.
Das Trio POING ist eine der wichtigsten skandinavischen Formationen für zeitgenössische Musik und besteht seit 1999 aus Frode Haltli (Akkordeon), Håkon Thelin (Kontrabass) und Rolf-Erik Nystrøm (Saxofon).

Ein Auftragswerk von POING mit freundlicher Unterstützung des Norwegischen Kulturfonds.

POING, das sind Rolf-Erik Nystrøm, Saxophon, Frode Haltli,  Accordeon und Håkon Thelin am Bass.
Das Trio spielt seit 1999 zusammen und hat sich zu einem der führenden Ensembles für Zeitgenössische Musik in Skandinavien entwickelt. POING präsentiert Musik an ungewöhnlichen Orten, tritt genauso in Clubs wie in Konzerthallen auf, spielte in den meisten europäischen Ländern ebenso wie in den USA,  China und Japan. Das Ensemble hat über 100 Stücke uraufgeführt in enger Zusammenarbeit mit Komponisten wie Bent Sørensen, Terry Riley, Rolf Wallin, Michael Finnissy, Volker Heyn und Helmut Oehring.
Die drei Musiker sind Weltklasse-Performer auf ihren jeweiligen Instrumenten, sowohl als Interpreten als auch als Improvisatoren. Ihre einzigartige Flexibilität hat zu vielen sehr unkonventionellen Aufträgen geführt jenseits der gängigen Interpretation, Interaktion und Verbreitung von Neuer Musik. Für ihre Arbeit wurden sie 2009 von der norwegischen Komponistenvereinigung als „Künstler des Jahres“ ausgezeichent.
2003 haben POING ihre erste CD Giants Of Jazz auf dem eigenen Label The Legendary Royal Records herausgebracht mit Werken norwegischer Komponisten ihrer Generation. Planet POING kam 2006 bei Jazzaway Records heraus und sur POING mit Musik, die extra für sie geschrieben wurde von Richard Barrett und Helmut Oehring und mit einer Improvisation des legendären Schlagzeugers Paul Lovens, erschien bei 2016 Grappa Musikkforlag

POING pflegen auch eine langjährige Zusammenarbeit mit der Komponistin und Sängerin Maja S. K. Ratkje. Als Teil ihrer Konzertreihe Wach auf! und Kapital & Moral haben sie Lieder aus der Arbeiterbewegung aufgeführt und mit sozialistischen Chören aus aller Welt gearbeitet.

Das Trio arbeitet regelmäßig mit Musikern aus aller Welt zusammen, u.a. aus Schweden, der Schweiz, Nepal, Brasilien, USA, Azerbeidjan, der Mongolei, Deutschland, Peru – Musiker mit unterschiedlichsten Wurzeln und Stilen, sei es in der Volksmusik, der traditionellen oder Popmusik oder auch Experimentelleres.
2011 waren POING die Künstlerischen Leiter des Ultima Festivals in Oslo, des größten skandinavischen Festivals für Zeitgenössische Musik.