Datum & Uhrzeit

Datum 7. Juni 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Meretrio

Der in Graz lebende brasilianische Gitarrist Emiliano Zampaio kommt mit seinem MERETRIO zum zweiten Mal in den Sendesaal.

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Meretrio
Emiliano Sampaio – Gitarre/Posaune/Loop Machine
Luis Andre – Schlagzeug
Gustavo Boni – Bass

Die Band wurde 2004 in Sao Paulo mit nur einem Ziel ins Leben gerufen: der Erforschung der vielfältigen Popular-Musik. Seit ihrer Gründung hat die Gruppe jedoch ihre kreative Arbeit kontinuierlich erweitert: brasilianische Rhythmen vermischen sich mit Elementen aus dem Jazz und der Kammermusik. Durch den Bezug zu anderen Trios der Vergangenheit und Gegenwart entwickelt das Meretrio seine Musik stetig weiter, doch nie, ohne einen gewissen Sinn für Humor, Kreativität und Freude an der Musik zu verlieren.

2016 hat das Meretrio seine sechste CD „Óbvio“ in Österreich mit Heinrich von Kalnein als Special Guest veröffentlicht und einen vier-Stern Review vom Downbeat Magazin dafür bekommen. Das Trio hat schon bei wichtigen Festivals in Brasilien und Europa gespielt, u.a: Bayerisches Jazz Weekend, Fête de la Musique, Jazz´n More, Mikulassky Jazz Festival, SESC Sao Paulo, Jazz Na Fábrica, und in berühmten Clubs wie Porgy & Bess in Wien.

2019 beginnt das Meretrio ein neues Projekt und erkundet die Möglichkeiten moderner Technik für die Musik. Die leitende Frage ist die, ob es möglich ist, den Sound von Posaune und Gitarre mithilfe elektronischer Geräte übereinanderzulegen, um eine klangliche Fülle zu erreichen, die die üblichen Möglichkeiten des Jazz-Trios (Gitarre, Bass und Schlagzeug) übersteigt. Die Motivation hinter diesem Experiment besteht darin, eine neuartige Musik zu komponieren, die sich in ihrer Klangfarbe vom gewohnten Sound des Meretrios absetzt. Unter Verwendung einer Loop-Station und digitaler Effekte können Melodien und Harmonien in „real time“ kombiniert werden. Das Ergebnis sind ganz neue Texturen und musikalische Klänge.