Datum & Uhrzeit

Datum 28. Oktober 2023
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

Media-Box

Jo Beyer Quartett „JO“: PARTY!

Schreibe deine Lieblingsmusik, finde deine Lieblingsmusiker, gib dem Ganzen einen Namen und fertig ist die Lieblingsband! Genau das hat der Schlagzeuger Jo Beyer gemacht – und entstanden ist die Band „JO“.

Präsentiert von Bremen Zwei


Jo Beyer – Schlagzeug, Komposition
Sven Decker – Tenorsaxophon
Andreas Wahl – E-Gitarre / Akustikgitarre
Felix Elsner – Klavier

Tun was einem gefällt – das ist die Devise dieser Band und genauso klingt sie auch. Kompromissloser Spaß mit vertrackt hitverdächtigen Kompositionen, gespielt von einigen der allerfeinsten Improvisatoren des zeitgenössischen Jazz. 

Jo Beyer (*1991) ist ein deutscher Schlagzeuger und Komponist, der mit seiner einzigartigen und energiegeladenen Art, Schlagzeug zu spielen, zu komponieren und mit verschiedenen Musikern zusammenzuarbeiten, ein breites Publikum auf der ganzen Welt erreicht und begeistert hat.

Als Kind begann er Klavier zu spielen und wechselte später zum Schlagzeug, das er an der Hochschule Osnabrück sowie an der Royal Academy of Music Arhus (Dänemark) studierte. Er arbeitet vor allem mit seinem eigenen Quartett JO und dem Trio Malstrom, das bereits vier Alben (eines mit dem Pianisten Florian Weber) veröffentlicht und große Tourneen in der ganzen Welt gespielt hat.

Seine eigene Band JO, die er 2016 gegründet hat und für die er die Musik komponiert, hat kürzlich ihr zweites Album veröffentlicht und spielt mit allen Elementen von Musical-Parametern, die seine einzigartige Art, Schlagzeug zu spielen und seine Musik auszudrücken, zu einer sehr kommunikativen und improvisierten Interpretation sowie zu kompromisslosem Spaß mit seinen eigenen eingängigen Kompositionen verbinden. Er arbeitet auch viel mit dem extremen Dynamikbereich beim Spielen hochenergetischer Musik und forscht an der Erzeugung experimenteller Sounds am Drumset.

Im Rahmen seiner internationalen Tourneen wurde Jo Beyer zu renommierten Festivals wie der Int. Jazzwoche Burghausen, der jazzahead!, Elbjazz , Jazzfest Bonn (alle Deutschland), Oslo Jazzfestival (Norwegen), OCT Jazz Festival Shenzhen (China), B-Jazz Festival (Belgien), Krokus Jazz Festiwal (Polen), World Youth Jazz Festival (Malaysia), Getxo Jazzfestival (Spanien), Tremplin d’Jazz Avignon (Frankreich), Summerfestival Alexandria (Ägypten) eingeladen.