Datum & Uhrzeit

Datum 18. Mai 2023
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Iris Trio: Project Earth

Nach 5 Jahren zurück im Sendesaal: das Iris Trio der kanadischen Klarinettistin Christine Carter mit dem ersten Teil des großangelegten Project Earth, das interdisziplinär die Auswirkungen des menschlichen Schaffens auf die Umwelt zu beleuchten versucht.

Mit Unterstützung des

14,00 28,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, ab einer Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Iris Trio: Project Earth –
Blue Chapter
(Florian Hoefner/DonMcKay)
Christine Carter
– Klarinette
Zoë Martin-Doike  – Viola
Anna Petrova – Klavier

Das Iris Trio aus Kanada begeistert seit fast 10 Jahren Publikum und Kritiker mit einfallsreichen Programmen und mitreißenden Konzerten. Der Bremer Weserkurier bekundete dem Trio „kaum zu übertreffende Klangschönheit mit markantem Ausdruck“, das spanische Ritmo bescheinigte „zügellose Spielfreude und Risiko“, und das kanadische Whole Note bezeichnete das Trio als „absolut atemberaubend“. Nach seinem ausverkauften Debüt 2013 im deutschen Konsulat in New York City wurde das Trio unmittelbar zum prestigeträchtigen Mozartfest in Würzburg eingeladen, wo es im Residenzpalast die Weltpremiere von Christoph Weißs Gespräch unter Freunden aufführte. Im Zusammenhang mit dem Festival erschien das Trio auch in Michael Wende & Andreea Vargas Dokumentarfilm, MozartLabor. Seitdem spielten die drei Musikerinnen unzählige Konzerte in Nordamerika und Europa, darunter eine Tour ihres Programms Hommage und Inspiration quer durch Deutschland. Ihr Debutalbum unter dem selbigen Namen erschien 2020 unter großer internationaler Anerkennung beim deutschen Label, Coviello Classics. Der kanadische Radiosender CBC nahm das Album in seine Auswahl der „10 aufregendsten kanadischen klassischen Neuerscheinungen“ auf, Fanfare Magazine (USA) würdigte es als „eine 5-Sterne, wirklich herausragende Veröffentlichung“ und Classical-Modern Music Review (USA) kommentierte: „dies sind außerordentlich auf einander abgestimmte Könner, die unseren Beifall verdienen.“ Individuell haben die drei Mitglieder des Iris Trios Stellen an der Memorial University (St. John’s, Kanada), der Universität von Louisville und beim Metropolitan Opera Orchestra (New York City) inne und können auf Auftritte in den bedeutendsten Konzerthäusern der Welt, vom Lincoln Center und der Carnegie Hall (New York City) bis zum Concertgebouw in Amsterdam und dem Opernhaus in Sydney zurückblicken.

Im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit des Iris Trios stehen neue Auftragskompositionen von aufregenden zeitgenössischen Künstlern. Project Earth, das neueste interdisziplinäre Kompositionsprojekt hat es sich zum Ziel gesetzt, die Auswirkungen des menschlichen Schaffens auf die Umwelt zu beleuchten. Das dreiteilige Projekt thematisiert Probleme wie Klimawandel, Umweltverschmutzung und den Verlust von Atemvielfalt und will gleichzeitig zeigen, wie durch die Kraft unserer kollektiven Vorstellungskraft, bedeutsame Veränderungen erwirkt werden können.

Mit dem Blue Chapter, präsentiert das Iris Trio nun den ersten Teil des Projekts mit drei neuen Werken des deutsch-kanadischen Komponisten und Jazzpianisten, Florian Hoefner, die in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Dichter, Don McKay entstanden sind. Hoefners Kompositionen bringen Elemente aus Jazz und Folk in die Spielpraxis der zeitgenössischen klassischen Musik ein. In den virtuosen Händen des Iris Trios entsteht daraus ein mitreißendes Konzerterlebnis, dessen oft ohrwurmverdächtige Melodien, stimmungsvolle Harmonien und fesselnden Rhythmen beim Publikum einen bleibenden Eindruck hinterlassen und Lust nach mehr wecken.