Datum & Uhrzeit

Datum 12. Dezember 2021
Beginn 16:00
Kasse 15:30

Es begab sich aber zu der Zeit… Ein Adventsprogramm mit Ana Cooks & Dirk Böhling

Wie keine andere Zeit im Jahr laden die dunklen Dezembernachmittage zum Innehalten und zur Besinnung kurz vor dem schönsten Fest des Jahres ein.
Der Schauspieler Dirk Böhling präsentiert mit der Sängerin Ana Cooks und der Pianistin Christina Cooks einen Adventsnachmittag zur Besinnung, zum Schmunzeln, zum Entspannen und um im wahrsten Sinne des Wortes die Seele baumeln zu lassen…

 

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine halbe Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Dirk Böhling – Sprecher
Ana Cooks – Sopran
Christina Cooks – Klavier

In diesem Jahr hat der Schauspieler unter anderem  Texte von Antoine de Saint-Exupéry, Heinrich Böll, Siegfried Lenz und Erich Kästner ausgewählt.
Musikalisch begleitet die Opernsängerin Ana Cooks den Abend mit besinnlichen und feierlichen Klängen sowie klassischen Weihnachtsliedern.
Ein Adventsnachmittag zur Besinnung, zum Schmunzeln, zum Entspannen und um im wahrsten Sinne des Wortes die Seele baumeln zu lassen…

Dirk Böhling
… ist Schauspieler, Regisseur und Autor. Neben diversen Theaterrollen an verschiedenen Theatern in Bremerhaven, Osnabrück, Oldenburg und Hamburg, spielte er auch in vielen Fernsehproduktionen wie «Tatort», «Einmal Hallig und zurück» «Großstadtrevier», oder «Morden im Norden» sowie in Kinoproduktionen wie «Der Goldene Handschuh», «Nahschuss» oder «Nr. 10».
Als Regisseur inszenierte Dirk Böhling unter anderem am den Städtischen Bühnen in Kiel, Osnabrück und Münster sowie am Hamburger Ohnsorg Theater, der Komödie Kassel, die er von 2005 bis 2007 leitete und immer wieder gern am Stadttheater Bremerhaven, wo 1997 seine Regiekarriere mit der „Rocky Horror Show“ begann.
Für das Theater Bremen schrieb und inszenierte er verschiedene Kinderstücke sowie die Komödie „Mein Freund Harvey“ und das Gesellschaftsdrama „Die Zoogeschichte“. Zu seinem Regie-Repertoire gehören außerdem Musicals wie „Hair“, „Singin in the Rain“, „Sweet Charity“, „Jesus Christ Superstar“ oder „Fame“; Schauspielstücke wie „Der Biberpelz“, „Piaf“, „Die Mittsommernachts-Sexkomödie“ oder „Gretchen 89 ff“ sowie verschiedene Operetten, Revuen und Hörspiele.
Seine „Femage“ mit dem „Lale Lili Marleen“ wurde 2018/2019 gut 50 Mal in Bremerhaven gespielt.
Als Autor schrieb Dirk Böhling neben gut zwanzig Theaterstücken und Revuen auch Drehbücher, Hörspiele, Kinderbücher und Romane sowie einen Gedichtband.
Vielen Bremern ist er außerdem aus dem Radio- und Fernseh-Programm von Radio Bremen bekannt.
2020 wurde seine Kolumnensammlung „Alle hießen Michael außer Stefan, der hieß Thomas“ sehr erfolgreich veröffentlicht  – 2021 entstand sein Hörbuch „Hein Mück aus Bremerhaven – Geschichten vom berühmtesten Matrosen der Welt“.

Ana Joelle Cooks
Die Sopranistin studiert seit 2017 in der Klasse von Frau Prof. Krisztina Laki und Herrn Prof.Thomas Mohr an der HfK Bremen. Vor ihrem Studium wirkte sie solistisch an mehreren Projekten, wie z.B. der „Mass“ von Leonard Bernstein, mit.
Während ihres ersten Studienjahres übernahm sie, in der Produktion „Le nozze die Figaro“ der HfK Bremen, die Rolle des „Cherubino“ und war im darauffolgenden Jahr als „Zweite Dame“ in der Zauberflöte zu erleben.
Zudem ist sie auch als Konzertsängerin solistisch und kammermusikalisch tätig.
Im Jahr 2020 war sie Stipendiatin des Förderprogramms „Hessen Kulturell neu eröffnen“.

Christina Cooks
Pianistin und Instrumentalpädagogin studierte bei Grigory Gruzman, Friedrike Richter und Björn Lehmann.
Schon während ihrer Studienzeit initiierte sie Kulturveranstaltungen, u.A. „Gartenkunst“, eine Kooperation mit der Hessischen Verwaltung Schlösser und Gärten & der Akademie für Tonkunst Darmstadt und „Lesung und Filmgespräch“ zu „Der Seewolf“ mit dem international bekannten Schauspieler Sebastian Koch im Staatstheater Darmstadt.
2010 wurde sie mit dem Erstellen der Konzeption für die musikalische Arbeit der Cheongshim Elementary School von der Cheongshim Educational Foundation in Seoul, Korea beauftragt. 2011 gründete sie eine private Musikschule in Darmstadt.
In ihrer künstlerischen Arbeit legt Christina Cooks ihren Schwerpunkt auf Kammermusik und Liedbegleitung.