Datum & Uhrzeit

Datum 2. März 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Elisabeth Champollion & Daniel Sepec VOLCANIA

Die Blockflötistin Elisabeth Champollion baut Brücken zwischen Barock und Moderne, als Violinsolist mit an Bord ist Daniel Sepec: Die virtuosen und affektreichen Instrumentalconcerti Antonio Vivaldis in direktem Nebeneinander mit Uraufführungen von Moritz Eggert und Mark Scheibe, die von barocken Idealen inspiriert sind und ausdrücklich für die Aufführung neben Vivaldis Concerti komponiert wurden. Mit VOLCANIA auf historischen Istrumenten.

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Elisabeth Champollion – Blockflöte und Leitung
Daniel Sepec – Solovioline
Franciska Anna Hajdu, Henriette Otto – Violine
Yuko Hara – Viola
Jule Hinrichsen – Violoncello
Rüdiger Kurz – Kontrabass
Pedro Alcacer Doría – Gitarre
Luise Enzian – Harfe

Programm: Villa Vivaldi
Antonio Vivaldi: Concert di Parigi No. 5 RV 114 für Streicher und b.c.
Mark Scheibe (*1968): Villa Vivaldi (UA) für Blockflöte, Violine und Ensemble
Vivaldi: Concerto „La Notte“ RV 439 für Blockflöte, Streicher und b.c.
Vivaldi: RV 343 für Violine solo, Streicher und b.c.

****

Vivaldi: Concerto RV 157 g-Moll
Moritz Eggert
(*1965): Traité des Passions (UA) für Blockflöte, Violine und Ensemble
Vivaldi: Concerto RV 443 für Flautino, Streicher und b.c.

In der Barockmusik begegnen uns klar erkennbare Affekte, die sowohl analytisch als auch emotional wahrnehmbar sind. Rhythmen, die zum Bewegen animieren, Melodien, die starke Gefühle transportieren.
VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Thema der Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.
Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten prägen ihre musikalische Biographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.