Datum & Uhrzeit

Datum 13. November 2022
Beginn 18:00
Kasse 17:00

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

Media-Box

Elbipolis Barockorchester Hamburg: Mehr Bach!

Das Hamburger Barockorchester Elbipolis gastiert in Bremen mit einem opulent besetzten „All Bach“-Programm. Nach dem ersten, vokalen Teil („Aus der Tiefe“) der saisonübergreifenden Konzertreihe erklingt in diesem festlichen Barockprogramm ein Highlight nach dem anderen: mit zwei Brandenburgischen Konzerten und klangvollen Sinfonien zweier Bach-Söhne.

Gefördert von:

14,00 28,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, ab einer Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Elbipolis Barockorchester Hamburg
Jürgen Groß – Leitung und Violine
Olga Chumikova – Cembalo
Regina Gleim – Traversflöte

Programm:
Johann Sebastian Bach: Brandenburgische Konzerte 3 und 5, Violinkonzert a-Moll
Wilhelm Friedrich Bach: Sinfonie in F
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie in C

Wenn es je eine Familie gegeben hat, in welcher eine ausgezeichnete Anlage zu ein und derselben Kunst gleichsam erblich zu seyn schien, so war es gewiß die Bachische.“ – Mit diesen Worten brachte der Musikgelehrte und Bach-Biograph Johann Nikolaus Forkel 1802 die Bedeutung der Familie Bach auf den Punkt. Den Beweis zur Richtigkeit dieser Aussage erbringt das Elbipolis Barockorchester Hamburg mit Musik von zwei Bach-Generationen: Vater Bach ist mit zwei seiner Brandenburgischen Konzerten und einem virtuosen Violinkonzert vertreten. Die Streichersinfonien von Carl Philipp Emanuel und Wilhelm Friedemann Bach zeigen dann im direkten Kontrast, dass diese beiden Söhne ihre entscheidende musikalische Prägung zwar von Johann Sebastian Bach erhalten haben, aber dennoch höchst individuelle Künstlerpersönlichkeiten mit sehr unterschiedlichen Schwerpunkten und Vorlieben geworden sind.