Datum & Uhrzeit

Datum 5. Juli 2019
Beginn 19:30
Kasse 18:30

Dirigentenforum 2019

Im Juli sind die Bremer Philharmoniker nach 2011, 2013 und 2015 erneut Gastgeber des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates.
Das Dirigentenforum und die Bremer Philharmoniker laden ausdrücklich zum Abschlusskonzert und zu den Proben ein. Gerade diese bieten die seltene Gelegenheit, intensive Einblicke in die Arbeit eines Dirigenten zu erhalten.

Öffentliche Proben: Orchestersaal der Bremer Philharmoniker, Plantage 13, 28215 Bremen/Findorff
Donnerstag, 4.Juli 2019, 10 – 12.30 Uhr
Donnerstag, 4.Juli 2019, 19 – ca. 22 Uhr

Öffentliche Proben: Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28392 Bremen
Freitag, 5.Juli 2019, 10 – ca. 13 Uhr

Konzert: Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28392 Bremen
Freitag, 5.Juli 2019: 19:30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.


Marko Letonja –  Künstlerische Leitung
Bremer Philharmoniker

Dirigenten:
Chanmin Chung: Student an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
2. Kapellmeister am Theater Erfurt

Martijn Dendievel: Student an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
Assistenz-Dirigent des Symfonieorkest Vlaanderen

Felix Mildenberger: Chef Assistant, Orchestre National de France
Assistant Conductor, London Symphony Orchestra

Arutyun Muradyan: Student an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

Programm:
Nikolaj Rimskij-Korsakov
(1844-1908): Auszüge aus „Scheherazade“ (2. und 3. Satz)
Dmitrij Schostakowitsch(1906-1975): Symphonie Nr. 9 Es-Dur op.70
Maurice Ravel (1875-1937): Suite „Ma Mère L´Oye“

Im Juli sind die Bremer Philharmoniker nach 2011, 2013 und 2015 erneut Gastgeber des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates. Künstlerischer Leiter des Meisterkurses ist Bremens Generalmusikdirektor Marko Letonja.

Das Dirigentenforum ist das Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs in Deutschland. In den Sparten Orchesterdirigieren und Chordirigieren werden durch Meisterkurse junge Talente gefördert und die künstlerische Begegnung der jungen Dirigentengeneration mit renommierten Dirigentenpersönlichkeiten ermöglicht. Die Stipendiaten des Dirigentenforums durchlaufen ein umfangreiches Arbeitsprogramm mit professionellen Orchestern und Chören. Die Vermittlung von Assistenzen, Förderkonzerten, Preisen und Stipendien ist weiterer Bestandteil der Förderung. Das Dirigentenforum richtet außerdem den Deutschen Dirigentenpreis in Köln und den Deutschen Chordirigentenpreis in Berlin aus. Das Dirigentenforum wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Öffentliche Proben: Orchestersaal der Bremer Philharmoniker, Plantage 13, 28215 Bremen/Findorff
Donnerstag, 4.Juli 2019, 10 – 12.30 Uhr
Donnerstag, 4.Juli 2019, 19 – ca. 22 Uhr

Öffentliche Proben: Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28392 Bremen
Freitag, 5.Juli 2019, 10 – ca. 13 Uhr

Konzert: Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28392 Bremen
Freitag, 5.Juli 2019: 19:30 Uhr

Biographien der Teilnehmer des Dirigentenworkshops:

Chanmin Chung
Neben seinem Engagement als 2. Kapellmeister am Theater Erfurt seit der Saison 2017/18 studiert Chanmin Chung seit 2013 Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet, Prof. Ekhart Wycik, Prof. Gunter Kahlert, Johannes Klumpp und Markus L. Frank. Er besuchte die Nachwuchsförderklasse an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ bei Anhoon Song und Prof. Helga Sippel. Zuvor wurde er an der Seoul Arts Highschool (Hauptfach Komposition) ausgebildet. Als musikalischer Assistent war er 2018 für Johannes Braun beim Landesjugendsinfonieorchester Hessen tätig sowie 2017 für Johannes Klumpp beim Landesjugendorchester Berlin. Zwei Jahre zuvor assistierte er Lorenzo Viotti beim Joven Orquesta Nacional de España (JONDE). Chanmin Chung wurde 2018 in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen und nahm bisher am Krititschen Orchester®, am Korrepetitionsworkshop mit Will Humburg und am Operettenworkshop an der Musikalischen Komödie Leipzig teil.

Martijn Dendievel
Martijn Dendievel nahm 2014 sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet und Prof. Ekhart Wycik auf. Zuvor studierte er am Königlichen Konservatorium Brüssel Musiktheorie bei Prof. Hans Van Daele und Prof. Jan D’haene sowie Violoncello bei Prof. Jeroen Reuling. Neben seinem Studium ist Martijn Dendievel seit 2017 Assistenz-Dirigent des Symfonieorkest Vlaanderen und Erster Gastdirigent beim Akademischen Orchester Halle. Er übernahm bereits Gastdirigate beim Collegium Musicum Weimar, der Jenaer Philharmonie, der Thüringen Philharmonie Gotha und der Brussels Sinfonietta. Sein Debüt als Dirigent im Palais des Beaux-Arts (BOZAR) konnte er 2016 im Rahmen des Festivals „Singing Brussels“ feiern. Am Théâtre de La Balsamine (Brüssel) übernahm er 2014 die Musikalische Leitung der Uraufführung der Kammeroper „La Forêt“ (Baudouin de Jaer). Im Jahr zuvor sammelte er als Musikalischer Leiter weitere Erfahrungen innerhalb der Hochschulproduktion des Musicals „Company“ am Theater Zinnema in Brüssel. 2017 wurde er mit dem DAAD-Preis der HfM Weimar ausgezeichnet und war 2016 Viertelfinalist beim Nino Rota Conducting Competition in Matera (Italien). Martijn Dendievel wurde 2018 in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen. Noch im gleichen Jahr nahm er am Kritischen Orchester® teil, wo er die Finalrunde erreichte. Zudem nahm er an der Werkstatt von Nicolás Pasquet und den Hofer Symphonikern teil.

Felix Mildenberger
Felix Mildenberger ist seit der Spielzeit2017 hatte er einen Lehrauftrag für Orchesterleitung an der HfM Freiburg inne. 2016 gewann er den „Robert Spano Conductor Prize“ im Rahmen des Aspen Music Festivals und 2017 den 2. Preis beim Cadaqués Orchestra International Conducting Competition. 2018 entschied er den Donatella Flick LSO Conducting Competition für sich und wurde somit zum Assitant Conductor des London Symphony Orchestra ernannt. Felix Mildenberger ist seit 2017 Stipendiat im Dirigentenforum und besuchte bereits Meisterkurse bei John Carewe, Oliver Weder, Lutz Köhler, Marc Piollet und Gabriel Feltz.

Arutyun Muradyan
Arutyun Muradyan studiert seit 2017 Orchesterleitung bei Prof. Rüdiger Bohn an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Im Jahr zuvor verfolgte er seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Christfried Göckeritz und Prof. Daniel Huppert. Dem Hochschulstudium in Orchesterleitung ging der Dirigierunterricht bei Prof. Ekhard Wycik voran. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg belegte er von 2010 bis 2015 Musiktheorie und Komposition bei Prof. Prof. Volkhardt Preuß sowie Historische Tasteninstrumente bei Prof. Menno van Delft und Prof. Carsten Lohff. Bei Prof. Dr. Tatjana Tsaregradskaya in Moskau begann er 2009/2010 seine Ausbildung in Musiktheorie und Gehörbildung. Erste Konzerte feierte Arutyun Muradyan mit der Rumänischen Staatsphilharmonie „Dinu Lipatti“ Satu Mare, den Bergischen Symphonikern und der Mecklenburgischen Staatskapelle sowie den Orchestern der Hochschulen Rostock und Hamburg. 2015 war er sowohl Stipendiat des AGBU Scholarship New York als auch der Oscar und Vera Ritter-Stiftung. 2018 wurde er in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen und besuchte die Werkstatt von Nicolás Pasquet und den Hofer Symphonikern sowie als passiver Teilnehmer den Korrepetitionsworkshop mit Will Humburg an der Oper Köln.

Weitere Informationen unter www.dirigentenforum.de

Eine Veranstaltung der Bremer Philharmoniker und des Dirigentenforums