Datum & Uhrzeit

Datum 6. März 2022
Beginn 18:00
Kasse 17:00

Camerata Instrumentale II

Die Camerata Instrumentale der Musikschule Bremen ist ein Sinfonieorchester,  das regelmäßig im Sendesaal zu hören ist. Seit 2007 erarbeitet es unter der Leitung von Jörg Assmann zwei Programme pro Jahr für seine Frühjahrs- und Herbstkonzerte, zu Gast ist die Sopranistin Julia Bachmann

Eine Veranstaltung der Musikschule Bremen.

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung für das Konzert ist jedoch erforderlich unter:
schoenert@camerata-instrumentale.de
Um Spenden wird gebeten.

Für dieses Konzert gelten die 3G-Regeln!


CAMERATA INSTRUMENTALE
Jörg Assmann – Leitung
Julia Bachmann – Sopran

Programm:
Franz Schubert: Ouvertüre „im italienischen Stile“ in D, DV 590
Gioacchino Rossini: Arie aus „Der Barbier von Sevilla
Guiseppe Verdi: Arie aus „La Traviata
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 103

Die Camerata Instrumentale der Musikschule Bremen, ist ein Sinfonieorchester mit etwa 70 Mitgliedern zwischen 15 und 80 Jahren: Schüler, Studenten, Lehrkräfte, Ärzte, Lehrer, Rentner… . In wöchentlichen Proben erarbeitet es jedes Jahr zwei Programme für seine Frühjahrs- und Herbstkonzerte.
Beim Laienorchester-Wettbewerb 1986 in Würzburg erspielte sich die Camerata einen ersten Bundespreis, dem beim Wettbewerb 2000 in Karlsruhe der Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes folgte. Im Mai 2012 nahm sie erfolgreich am deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim teil.

Jörg Assmann bestimmt seit April 2007 die Geschicke des Orchesters. Die überlegte Planung der Proben, ein hoher künstlerischer Anspruch an alle Orchestergruppen und nicht zuletzt die inspirierende Motivierung durch den Dirigenten bewirken, dass die Teilnehmer(innen) auch nach vielen Jahren mit großer Begeisterung bei der Musik sind.

Die junge Sopranistin Julia Bachmann gastierte bereits an diversen Opernbühnen im In- und Ausland. Zuletzt hatte sie Engagements am Staatstheater Cottbus, Staatstheater Hannover, Theater Bremerhaven, Stadttheater Gießen, Theater für Niedersachsen, Freies Landestheater Bayern, Theater Kiel, Theater Wolfsburg, Paris Arènes Lyriques, HGO London sowie bei den Eutiner Festspielen. Konzerte führten sie nach Italien, Frankreich, Indien, Südafrika und wiederholt bis nach China (Tourneen 2016, 2017, 2018). Kürzlich war sie in folgenden Opernpartien zu hören: Violetta (Traviata), Konstanze (Entführung), Micaëla (Carmen), Gretel (Hänsel & Gretel), Lucia (Lucia di Lammermoor), Königin der Nacht (Zauberflöte), Rosalinde (Fledermaus), Berta (Barbier von Sevilla), Königin von Dänemark (Störtebecker), Poppea (Incoronazione), Mariechen von Nimwegen (Mariechen, Martinů), Adina (Elisir d’Amore), Donna Elvira (Don Giovanni).
Julia Bachmann ist Hauptpreisträgerin des „Gesangswettbewerbs Schloss Rheinsberg“ und hat dort die Titelrolle in der zur Uraufführung gekommenen Oper „Adriana“ (Floros) mit einem Libretto von Elke Heidenreich gesungen. Vor ihrem Gesangsstudium in Hannover absolvierte sie ein Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Jacobs University Bremen, welches sie aufgrund ihres Überspringens zweier Schulklassen bereits im Alter von zwanzig Jahren mit dem Titel “Bachelor of Arts” abschließen konnte.
Julia Bachmann gewann diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. ist sie Stipendiatin der renommierten Musikerförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurde wiederholt mit dem „Stipendium der Region Hannover“ sowie dem Yehudi Menuhin – Live Music Now Stipendium ausgezeichnet. Auch die Edelhof-Stiftung und die Robert-Bosch-Stiftung förderten sie.

 

 

www.camerata-instrumentale.de