Datum & Uhrzeit

Datum 18. Januar 2020
Beginn 20:00
Kasse 19:30

Auf schwarzen und weissen Tasten III: Severin von Eckardstein

30 Jahre „Auf schwarzen und weißen Tasten – Pianistisches Gipfeltreffen im Sendesaal Bremen mit Joseph Moog, Marc-André Hamelin und Severin von Eckardstein.

In Kooperation mit bremen zwei


Auf schwarzen und weißen Tasten III

Severin von Eckardstein – Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur op. 28 „Pastorale“
Gabriel Dupont
: Stücke aus “La maison dans les dunes“
Peter Tschaikowsky
: Auswahl aus 18 Klavierstücke op. 72
Nikolai Medtner: 4 lyrische Fragmente op. 23
Frédéric Chopin: Polonaise-Fantasie op. 61

Das Finale des kleinen Festivals bestreitet der in Düsseldorf geborene Severin von Eckardstein. Er ist einer der wenigen deutschen Klaviervirtuosen von Weltrang und ist mit Solo- und Orchesterkonzerten auf den großen internationalen Podien zu Hause. Severin von Eckardstein war bereits 2004 und 2015 zu Gast im Bremer Sendesaal und hat sich dort als feinsinniger und technisch überlegener Virtuose vorgestellt. Wie seine Kollegen Joseph Moog und Marc-André Hamelin hat auch Severin von Eckardstein ein riesiges Repertoire abseits vom Mainstream. Der 1978 geborene Künstler ist einer der weltweit führenden Interpreten der Klavierwerke des Russen Nikolai Medtner, er spielt aber auch modernere Musik von Komponisten wie Olivier Messiaen oder Sidney Corbett. Die bekannte Kritikerin Eleonore Büning schrieb: „Severin von Eckardstein ist ein wahrhaft genialer Musiker“. Im Bremer Sendesaal wird er Stücke von Beethoven, Dupont, Tschaikowsky, Medtner und Chopin spielen.

severin-eckardstein.de  

In Kooperation mit bremen zwei