Datum & Uhrzeit

Datum 8. Januar 2022
Beginn 20:30
Kasse 20:00

Auf schwarzen und weissen Tasten I: Mark Viner

Nach coronabedingter Verschiebung in 2020 gibt es nun endlich die 31. Saison von „Auf schwarzen und weißen Tasten“, eine der erfolgreichsten und beliebtesten Konzertreihen in Bremen – Ein pianistisches Gipfeltreffen im Sendesaal Bremen mit Mark Viner, Sofja Gülbadamova und Julien Libeer.

In Kooperation mit

17,50 35,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine halbe Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Auf schwarzen und weißen Tasten I

Mark Viner – Klavier

Programm:

Frédéric Chopin (1810 – 1849): Fantaisie f-moll op.49 (1841/42)

Robert Schumann (1810 – 1856): Arabeske op. 18 (1839)

Charles-Valentin Alkan (1813 – 1888): Trois petites fantaisies op. 41 (1857)

  1. Assez gravement
  2. Andantino
  3. Presto

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Sonate f-moll op. 57 “Appassionata” (1804/05)

  1. Allegro assai
  2. Andante con moto
  3. Allegro ma non troppo – Presto

 

Den Auftakt der Konzertreihe macht der 1989 geboren Mark Viner, der mit 11 Jahren mit dem Klavierspiel begann und zwei Jahre später ein Stipendium für die Purcell School of Music erhielt, wo er bei Tessa Nicholson studierte. Während dieser Zeit gab er gefeierte Konzerte in der Londoner St. John’s Church, dem Smith Square und der Wigmore Hall. Ein weiteres Stipendium brachte ihn an das Royal College of Music, wo er von Niel Immelman unterrichtet wurde. Nachdem er 2012 den 1. Preis bei der Alkan-Zimmerman International Piano Competition in Athen gewann, erhielt er immer mehr Anfragen aus dem In- und Ausland. Er wurde u. a. zur Pharos Arts Foundation auf Zypern, dem ProPiano Hamburg und den „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum und dem Indian Summer in Levoča/Slowenien eingeladen. Seine Radioaufnahmen beinhalten Konzerte und Interviews, die von Deutschlandfunk, BBC und Radio 3 ausgestrahlt wurden. Dank seiner Verbindung zum Keyboard Charitable Trust konnte er mehrere sehr erfolgreiche Tourneen durch die USA, Deutschland und Italien bestreiten.
Neben einem vollen Terminkalender, der aus Lehren und Konzerten besteht, ist er auch Komponist und Autor. Seine Verbundenheit zur Musik von Charles-Valentin Alkan und Franz Liszt führten 2014 und 2017 dazu, dass Mark Viner zum Vorsitzenden sowohl der Alkan-, als auch der Liszt-Gesellschaft gewählt wurde. Seine CD-Aufnahmen mit Musik von Thalberg, Liszt, Alkan und neuerdings auch Chaminade erhielten ausgesprochen gute Kritiken. Sein aktuell wichtigstes Vorhaben ist die Einspielung der gesamten Klaviermusik von Alkan. Es ist das erste Projekt dieser Art und soll 17 CDs umfassen.

In Kooperation mit bremen zwei