Datum & Uhrzeit

Datum 2. Juni 2023
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Anne Clark: gefundene Musik für eine verlorene Welt

Anne Clark, die Stilikone der elektronischen Musik und europäischen New-Wave-Bewegung mit mehreren Millionen YouTube-clicks, die so manchen Technoclub mit ihren minimalistischen Elektro-Riffs zum Kochen gebracht hat,  geht  ganz neue, unerwartete Wege, die sie sogar in den Sendesaal führen. Was geblieben ist, ist ihr Minimalismus – allerdings nur akustisch begleitet von Harfe und Geige.  Freuen Sie sich auf eine ruhige, intime und eher meditative Aufführung von Material aus ihrer neuen CD Borderland – found music for a lost world.

Eine Veranstaltung von Zoff Concerts

Das Konzert ist ausverkauft!


Anne Clark – Stimme
Nikolaus Jira – Klavier
Justin Ciuche – Violine

Anne Clark ist mehr Deklamatorin als Sängerin. Dadurch kommt ihre Lyrik ganz unmittelbar zur Entfaltung. Die Stilikone der elektronischen Musik und europäischen New-Wave-Bewegung geht nun ganz neue, unerwartete Wege: Die international erfolgreiche Sängerin veröffentlichte auf dem Stockfisch-Label ein rein akustisches Album mit gesprochen Gedichten und geht damit auf Tour. Borderland – Found Music for a Lost World.

Anne Clark über ihr Album: “An einem Ort und in einer Zeit, in der so viele von uns so wenig Kontrolle über die Umstände und Ereignisse haben, fühle ich mich privilegiert, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, Ideen und Themen rund um Sprache und Musik zu entwickeln und zu erforschen.”

Die „Spoken Word“-Artistin spricht zarte, zerbrechliche und sehr persönliche Texte. Diese umrahmt sie mit minimalistischer Musik. Ihre Poesie erzählt von der sinnlichen Schönheit in der Natur, dem Unergründlichen in der Kunst und vom Mut, im Leben loslassen zu können. Die Britin spricht ihre Poesie voller Bedacht, lässt die Magie ihrer Stimme und jedes Wort wirken und sich entfalten. Die Musik verstärkt das Ergreifende dieser Lyrik: Ihr Band-Mitglied Justin Ciuche an der Violine spielt zusammen mit der Harfenistin Ulla van Daelen in Live-Sessions ganz reduzierte Klänge. Diese malerisch-schönen Vertonungen lassen die Gedichte der Sprachkünstlerin strahlen. Neben eigenen Texten rezitiert sie Gedichte von William Butler Yeats und Mary Coleridge.