Datum & Uhrzeit

Datum 15. Juni 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:30

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

10 Jahre “Songs & Whispers” Special – Pure and acoustic #11

Mit zwei sehr besonderen Showacts feiert Songs & Whispers Special sein 10 jähriges Jubiläum mit und in dem Sendesaal.

Eine Veranstaltung von Songs & Whispers

 


Ben Lorentzen – Singer-Songwriter
Emily Davis – Singer-Songwriterin

Die musikalische Reise des Singer-Songwriters Ben Lorentzen beginnt wie bei so vielen Musikern mit viel Ehrgeiz und der Besessenheit von Musik.  „Manche sagen, meine Musik klinge dunkel, eindringlich und schön, andere nennen sie schlicht „Winter-Musik“. Für mich ist es einfach „Acoustic Pop Noir“, sagt Lorentzen über seinen Musikstil.
Bereits als 19-jähriger Newcomer hatte der gebürtige Norweger den ersten Plattenvertrag mit EMI in der Tasche. Im Jahr 2000 unterzeichnete er mit seiner Band „Brent“ einen Vertrag mit S2/Universal und veröffentlichte kurzerhand zwei Alben und eine EP, die es in die Top 3 Radio Hits in Norwegen schaffte. Als selbstständiger Songwriter schrieb er alsbald Songs für Paal Flaata (Midnight Choir), Martin Hagfors (HomeGroan) und arbeitete mit Mitgliedern von „Madrugada“.
Auf der Suche nach der musikalischen Erfüllung, zieht der Künstler im Jahr 2000 nach New York. Den Atlantik überquerte er mit einem Koffer voller Songs, den Hosentaschen voller Träume und natürlich seiner Gitarre. Schnell fasste Lorentzen Fuß in der neuen Heimat und arbeitete mit einer Vielzahl an Künstlern, darunter Rje Tsuji (Beyonce) und Brian Hardgroove (Public Enemy) und bespielte legendäre Clubs wie Cafe Wha, The Bitter End und dem Hammerstein Ballroom.

Von New York aus veröffentlichte der Musiker 2015 seine erste Solo-Aufnahme America, die von Kritikern aus den gesamten Vereinigten Staaten hoch gelobt wurde. Das Album ist stark von Künstlern wie Nick Cave, Bob Dylan, Johnny Cash und Chris Cornell beeinflusst.  „Ben Lorentzen hat es enorm in sich!“, so kommentiert die Huffington Post seine neuste Solo-Aufnahme “Pains & Pleasures of Intimancy”, die er nun auch dem deutschen Publikum präsentiert.

Emily Davis ist eine einfühlsame Songwriterin aus Australien, deren Musik sich zwischen Folk und Rock bewegt. Ihre filmische Lyrik schafft eine phantastische Welt für den Zuhörer. Davis Lieder erforschen die menschlichen Beziehungen, die universellen Wahrheiten und den Glauben an die transformative Kraft der Liebe. Ihr Sound erinnert an die Künstlerinnen Brandi Carlile, Emmylou Harris und Chrissie Hinde. Mit ihren packenden Live-Auftritten erntete die Musikerin bereits großes Lob der australischen Medien.
Davis brach 2005 feierlich die juristische Fakultät ab, um Musik zu studieren und um Songs für ihr erstes Pop-Folk Album “Moving in Slow Motion” zuschreiben. Das Album, das von der ARIA-Preisträgerin Monique Brumby produziert wurde, erhielt begeisterte Kritiken und hohe Rotation bei den australischen Radiostationen NOVA, TripleJ und ABCNational. Nach einer Pause im Jahr 2011 veröffentlichte sie “Undone”-eine dunkle Alt-Country-Platte. Davis hat ausgedehnte Tourneen quer durch Down Under absolviert und ist auf diversen Festivals aufgetreten. Als Support-Act eröffnete sie Konzerte von namenhaften Künstlern wie CWStoneking, ClareBowditch, TheAudreys und KateMiller-Heidke, Renee Geyer, James Reyne und Richard Clapton.

Ihre neueste Veröffentlichung, “You, Me & the Velvet Sea” ist ein zutiefst persönliches Album, das  sich ausschließlich auf die Liebe in all ihren Inkarnationen konzentriert. Die Songs verbinden kraftvolles Geigenspiel, kernige Gitarren und süße vierstimmige Harmonien. Vom ersten bis zum letzten Song liefert Davis bewegende Texte untermalt von ihrer honigsüßen Stimme.

iam.benlorentzen.com
emilydavismusic.com