Datum & Uhrzeit

Datum 12. Mai 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Rainer Iwersen und Uli Beckerhoff: Dostojewski Abend

Der grandiose Vorleser Rainer Iwersen und der Musiker Uli Beckerhoff geben sich mal wieder die Ehre eines musikalisch-literarischen Abends im Sendesaal. Diesmal kann man sich freuen auf die absurde Farce von Dostojewski, deren Titel schon erahnen lässt, zu welchen Glanzleistungen sie die Vorlesekunst von Rainer Iwersen und die Improvisationen von Uli Beckerhoff beflügeln wird: Die fremde Frau und der Ehemann unter dem Bett

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Rainer Iwersen – Rezitation
Uli Beckerhoff – Musik

F.M. Dostojewski: Die fremde Frau und der Ehemann unter dem Bett
Eine ungewöhnliche Begebenheit

Iwan Andrejewitsch ist seiner Frau, rasend vor Eifersucht, in die Italienische Oper gefolgt. Er findet einen Platz im Parkett, direkt unter ihrer Loge im zweiten Rang. Ein Papier flattert ihm aufs erregte Haupt, kein Theaterzettel … ein Liebesbrief „ … sei dort, im Hause K-offs, im 3. Stock, rechts von der Treppe, ich flehe dich an.“

Iwan Andrejewitsch rast, rast los. Der Wahn, der Irrsinn des bürgerlichen Heldenlebens treibt ihn geradewegs – nein, nicht in den Tod, schlimmer – unters Bett.

Diese absurde Farce von Dostojewski, gelesen von Rainer Iwersen, liefert den großartigen Zündstoff für Uli Beckerhoffs bravouröse Improvisationen auf der Trompete.

Gerd Klingeberg, Weserkurier, zur Lesung der letzten Saison: „Rainer Iwersen ist Schauspieler, Regisseur und ein begnadeter Vorleser …“