Datum & Uhrzeit

Datum 22. September 2018
Beginn 20:30
Kasse 20:00

pgnm-Festival: 20. Biennale Aktueller Musik ORTNUNG

Welche Ordnung gibt ein Ort vor?
Die Biennale Aktueller Musik 2018 präsentiert Musiken, Aktionen, Vorträge, Filme, Statements und zum ersten Mal auch zum Teil großformatige Installationen, die sich der Wechselwirkung zwischen dem Wo und dem Was in unterschiedlichster Weise stellen.
Orte des Geschehens sind: Schwankhalle, Gleishallen, Spedition und der Sendesaal

Eine Veranstaltung der Projektgruppe Neue Musik Bremen (pgnm)


Ensemble New Babylon
Trio Abstrakt + Mauricio Galeano – E-Gitarre
Michael Vorfeld
 – Glühlampenmusik
Lê Quan Ninh
 – Percussion
Leif Elggren
 – Performance
Christoph Grund
 – Klavier
Thomas Hummel
 – Live-Elektronische Realisation

Programm:Musik von Elnaz Seyedi, Anton Wassiljew, Michael Vorfeld, Lê Quan Ninh, Leif Elggren und Iris ter Schiphorst.

Von den kleinsten Räumen, wie dem Resonanzraum einer Glühbirne bis zu den ausufernden Raumtiefen einer Gleishalle bringen die präsentierten Arbeiten die Verhältnisse zum Schwingen und lassen die Wahrnehmung tanzen.

Vom Solisten mit nur zwei Steinen bis hin zur begehbaren Lautsprecher-Passage werden Räume ausgelotet und erfahrbar gemacht.

Nähere Infos unter www.pgnm-festival.de

Elnaz Seyedi Fragmente einer Erinnerung (2015)
für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier und Schlagzeug
Ensemble New Babylon

Anton Wassiljew Mr Jock (2017)
für Ensemble, Audio und Video
Trio Abstrakt + 
Mauricio Galeano (E-Gitarre)

Michael Vorfeld
Glühlampenmusik

Lê Quan Ninh
With respect to the surrounding „silence 4“
Percussion

Leif Elggren Tin-can Crowns
Performance

Iris ter Schiphorst Dead Wire (2011-2012)
für Solo-Klavier, Sampler und Live-Elektronik           
Christoph Grund
 (Klavier)

Live-Elektronische Realisation:
Thomas Hummel
 / Experimentalstudio des SWR Freiburg