Datum & Uhrzeit

Datum 4. Dezember 2020
Beginn 20:00
Kasse 19:30

fällt aus: Los Temperamentos

Los Temperamentos präsentieren ihre brandneue CD „Entre dos Tiempos“ live im Sendesaal.

Eine Veranstaltung des Ensembles Los Temperamentos

Aufgrund der aktuellen Corona Bestimmungen fällt das Konzert leider aus!
Zu bereits erwobenen Karten melden wir uns bei Ihnen!


Los Temperamentos
Néstor F. Cortés Garzón
– Barockcello
Swantje Tams Freier
– Gesang
Felipe M. Egaña
Labrín – Traversflöte
Tomoe Badiarova
– Barockvioline
Alice Vaz
– Barockvioline
Hugo M. de Rodas Sanchez – Erzlaute/ Barockgitarre
Nadine Remmert
– Cembalo
Miguel A. Altamar de la Torre
– Perkussion

Programm:
CD-Release Konzert: Entre dos Tiempos

Mit dem gerade auf CD erschienenen Programm „Entre dos Timpos“ führt Los Temperamentos das Publikum in eine ferne Zeit und an ferne Orte einer Spanisch sprachigen Welt vor ca. 300 Jahren: eine Welt begriffen im ständigen Wandel– genauso wie ihre Bewohner damals und heute. Das Ensemble bringt mit „Entre dos Tiempos“ ein farbenfrohes Programm auf die Bühne, das sich intensiv mit den rhythmischen und tänzerischen Elementen der Barockmusik Lateinamerikas und Südeuropas beschäftigt. Der Titel steht dabei für die Dualität des menschlichen Lebens, der Musik, überhaupt des Daseins. „Zwischen zwei Zeiten“ spiegelt all dies wieder: Die verschiedenen Emotionen, die exotischen Rhythmen in der Musik jener Tage bis hin zur Zeitenwende, die mit der Kolonialisierung Südamerikas eintrat. Als wäre das Leben ein Tanz, der fortwährend den Takt wechselt …

Das Ensemble Los Temperamentos wurde 2009 gegründet und beschäftigt sich vorrangig mit der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Unter Leitung des kolumbianischen Cellisten und Arrangeurs Néstor Fabián Cortés Garzón hat sich die Gruppe darauf spezialisiert, die Beziehungen zwischen den scheinbar gegensätzlichen Welten Lateinamerikas und Europas in der Musik des Barock wieder zu entdecken und hörbar zu machen. In ihren thematisch abwechslungsreichen Programmen verbinden die Künstler verschiedene Stile, Komponisten und Kontinente und zeigen immer wieder neu die Lebendigkeit und den immensen Farbenreichtum hinter dem, was heute vermeintlich schlicht die „Alte Musik“ genannt wird.

Stationen in der Vergangenheit waren u.a. das Konzerthaus Glocke, Bremen, die Festivals Hohenloher Kultursommer, Schwäbisch Hall, und Alte Musik in Fürstenfeld, München, das Barockfestival St.Pölten (Österreich), die Festivals Juillet Musical de Saint Hubert, Mubafa, Automne Musical de Spa (Belgien) oder das Collège des Bernardins Paris, das Festival Embaroquement Immédiat (Frankreich) das Monteverdi Festival und die Meraner Musikwochen (Italien). Des Weiteren gastierte das Ensemble bei den Kasteelconcerten (Niederlande), den Festivals Cistermusica, Festival des Artes (Portugal), dem Festival Internacional de Musica Antigua (Peru), dem Festival Internacional de Musica Antigua (Chile) und Festival de Musica Sacra Quito (Ecuador), sowie dem Festival IMPULSO und Festival de Música Antigua y Barroca Los Fundadores (Mexiko).
Im April 2018 spielte das Ensemble erstmals gemeinsam mit dem international bekannten Barockviolinisten Ryo Terakado (u.a Bach Collegium Japan) mehrere Konzerte im Rahmen des Festival Internacional de Música Renacentista y Barroca Misiones de Chiquitos (Bolivien).
Nach dem Debüt Album De la Conquista y otros Demonios, welches u.a. vom NDR exzellent rezensiert wurde, erschien 2015 die zweite CD El Galeón 1600. Auch das 2017 veröffentlichte Album Amor y Locura, erhielt unter anderem von WDR 3, HR 2, Radio Stephansdom Wien oder NDR Kultur ausgezeichnete Kritiken. Dieses Album wurde, wie auch bereits El Galeón 1600, für den International Classical Music Award nominiert. Im September 2020 erschien die neue CD Entre dos Tiempos.

Eine Veranstaltung des Ensembles Los Tempramentos