Datum & Uhrzeit

Datum 5. Januar 2023
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

Frielinghaus Ensemble: Neujahrskonzert

Das Frielinghaus Ensemble lädt zum mittlerweile schon traditionellen Neujahrskonzert in den Sendesaal mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozar,  Anton Rubinstein und Ludwig van Beethoven ein.

Eine Veranstaltung des Frielinghaus Ensembles

 

13,00 28,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, ab einer Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Frielinghaus Ensemble
Gustav Frielinghaus – Violine
Silvan Irniger – Violine
Christoph Slenczka  – Viola
Pietro Montemagni –  Viola
Jakob Schall – Violoncello

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett D-Dur, KV 593
Anton Rubinstein: Streichquintett F-Dur, op. 59
Ludwig van Beethoven: Streichquintett C-Dur, op. 29

Dem Bremer Publikum ist das Frielinghaus Ensemble um den ECHO Klassik Preisträger und Hamburger Geiger Gustav Frielinghaus nach vielen erfolgreichen Konzerten und CD Veröffentlichungen bestens bekannt. Neben seinem traditionellen Auftritt in der Elbphilharmonie findet das Ensemble erneut den Weg in den Sendesaal, bevor es nach Freiburg und Stuttgart weiterreist.
Über die jüngst veröffentlichte Sextett-CD „Souvenir de Florence“ urteilte die Süddeutsche Zeitung mit „Leidenschaftlich und zart“ und Radio Bremen sprach von „unheimlicher Power und ganz viel Lust am Musikmachen“.

Im kommenden Neujahrskonzert spielt das Ensemble in Streichquintett Besetzung mit zwei Bratschen. Mit überraschenden Stimmungswechseln und einem unbändigen Spaß im Wechsel zwischen den verschiedenen Instrumentengruppen, verbunden mit einer lebendigen Kommunikation, ist in Mozarts D-Dur-Quintett immer der Opernkomponist zu erkennen. Im Gegensatz zum klassischen Rahmen des Konzertprogramms erklingt in der Mitte ein höchst selten gespieltes Werk des russischen Pianisten und Dirigenten Anton Rubinstein, der sich wiederum selber in seinem künstlerischen Schaffen vor allem als Komponist begriff. Auf individuelle Weise verbinden sich die Einflüsse russischer Musik und deutscher Romantik von Mendelssohn, Brahms und Liszt in Rubinsteins Quintett miteinander. Eine wahre Entdeckung.
Dass Beethovens Musik nicht nur dramatisch und heroisch, sondern auch im besten Sinne „unterhaltsam“ klingen kann, offenbart sein C-Dur-Quintett, das pure Musizier-Freude ausdrückt, aber mit seinen frühromantischen Anklängen auch Schubert erahnen lässt.

Eine Veranstaltung des Frielinghaus Ensembles

www.frielinghaus-ensemble.de