Datum & Uhrzeit

Datum 15. März 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Media-Box

Benny Troschel Cologne Quartet

Jazz-Trompeter Benny Troschel kehrt nach mehrjährigem Studium mit erfolgreichem Abschluss an der Manhattan School of Music nach Deutschland zurück, und bringt sein Benny Troschel Cologne Quartet im Sendesaal Bremen an den Start.

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Auswahl zurücksetzen

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


Benny Troschel Cologne Quartet
Benny Troschel – Trompete
Jonathan Hofmeister – Piano
Alexander Dawo – Bass
Leif Berger – Schlagzeug

Jazz-Trompeter Benny Troschel kehrt nach mehrjährigem Studium mit erfolgreichem Abschluss an der Manhattan School of Music nach Deutschland zurück, und bringt sein Benny Troschel Cologne Quartet im Sendesaal Bremen auf die Bühne.

Erfahrungen als Lead-Trompeter der New Yorker Jugendbigband, Zusammenarbeiten mit Jazz-Größen wie New York Voices, Jon Faddis, Victor Goines, Till Brönner, etc. sowie intensives Kompositions-Studium haben seine musikalisch-künstlerische Vision ebenso geprägt wie regelmäßige Auftritte im weltberühmten Jazz at Lincoln Center, bei den Vereinten Nationen NYC, internationale Tourneen durch Brasilien, Ecuador, Russland, etc. und das Durchlaufen der deutschen Jazztalentschmiede BuJazzO.

Für die Band gelingt dem 22-jährigen Troschel dabei ein inspiriert-feuriger Mix aus Eigenkompositionen und Jazz-Standards, der Einflüsse aus Jazz, Pop und Klassik zusammenführt – dabei einen ganz eigenen Bandsound erschaffend. Beim einen Stück klingt sein Horn weich und warm, beim nächsten schon wieder scharf und projizierend, Troschel ist ein wahrer Storyteller an der Trompete. Dabei fällt nicht nur seine exzellente technische Reife auf, sondern vor allem auch sein großes musikalisches Gewicht und Verständnis.

Pianist Jonathan Hofmeister, in Paris zu besonderer Klasse herangereift, versteht es wie kein anderer, durch farbenreiche Harmonien neue Wege, neue Dimensionen und neue Facetten zu eröffnen. Dabei behält er stets einen warmen offen Klang, der seine intensive und inspirierte Kommunikation unterstützt.

Alexander Dawo am Bass kommt in der Band eine Rolle zu, die er gekonnt umzusetzen weiß: Nicht nur bildet er das harmonische Fundament an den tiefen Tönen, sondern setzt simultan eine rhythmische, impulsgebende Basis und – durch sein intensives Eindringen in die Musik – den Grundstein für eine lebendige Bandkommunikation.

Zusammen mit Dawo flechtet Leif Berger, der Drummer der Band, das rhythmische Geflecht der Musik. Seine große musikalische Flexibilität kommt ihm und damit der ganzen Band sehr zugute – denn egal ob hochenergetisch oder gefühlvoll subtil, Berger findet die passenden Konturen und treibt die Band zu großer Inspiration an.

Wichtig hierbei ist, dass alle der vier Ausnahmetalente ihre eigene Spielphilosophie mitbringen, die auf ihre jeweilige Art Troschels Kompositionen in farbenreichem und einzigartigem Licht erscheinen lassen. Gleichzeitig zeigt die Band, dass in ihrer Musik substantieller Ausdruck und spielerische Leichtigkeit zu keinem Zeitpunkt in gegenteiligem Verhältnis zueinander stehen. Auf diese Weise kreieren sie etwas Neues, etwas Inspirierendes und Faszinierendes – Ausdruck eines Lebensgefühls der jungen Jazz-Musik. Und bieten somit Spannung und Hörvergnügen auf höchstem Niveau.