Datum & Uhrzeit

Datum 6. Juni 2024
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

Media-Box

Amaryllis Quartett: Le nozze di Figaro – Mozart & Kelterborn

amaryllis 3×3 – Die Streichquartett Reihe des Amaryllis Quartetts im Sendesaal.

Eine Veranstaltung der „Freunde des Amaryllis Quartetts e.V.“

 


Amaryllis Quartett
Gustav Frielinghaus – Violine
Lena Sandoz – Violine
Mareike Hefti – Viola
Yves Sandoz – Violoncello
als Gast: Henrik Wiese – Flöte

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett F-Dur, KV 590
Rudolf Kelterborn: Streichquartett Nr. 6 (2001)
Albert Roussel: Musik zu Elpénor, op. 59
Joseph Martin Kraus: Flötenquintett D-Dur, op. 7
Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo „Al desio di chi t’adora“, Einlage-Arie aus „Le nozze di Figaro“ KV 577

Wenn das Amaryllis Quartett im Sendesaal Mozart spielt, ist einfach alles gut – dieses Gefühl stellt sich sehr schnell ein, wenn das renommierte Quartett wieder einen Halt in Bremen einlegt! Diesmal mit einem äußerst vielfältigen Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart war den Schilderungen seiner Zeitgenossen zufolge nicht nur ein begnadeter Komponist, sondern auch ein begeisterter Quartettspieler an Violine und Viola – eine Leidenschaft, die er mit seinem Freund und Mentor Joseph Haydn teilte. Seine Verehrung für Haydn scheint in jedem Fall sehr groß gewesen zu sein, denn Mozart widmete ihm 1785 einen Zyklus von insgesamt sechs Streichquartetten.
Im zweiten Teil hat das Amaryllis Quartett den Soloflötisten des Orchesters des Bayerischen Rundfunks, Henrik Wiese, zu Gast und spannt den musikalischen Bogen über die romantisch-impressionistische Musik von Albert Roussel und den Mozart-Zeitgenossen Johann Martin Kraus.

Packend, ausdrucksvoll, vielschichtig“ (SZ) und mit einem „kommunizierenden Ensembleklang“ (nmz) begeistert das Amaryllis Quartett in seinen Konzerten regelmäßig Publikum und  Presse und gehört damit zu den interessantesten Streichquartetten seiner Generation. Konzertreisen führten das Amaryllis Quartett u.a. in die Elbphilharmonie, die Alte Oper Frankfurt, die Tonhalle Zürich, den Wiener Musikverein, das Teatro della Pergola Firenze, das Gran Teatro La Fenice di Venezia und in die Dai-ichi Seimei Hall Tokio. Regelmäßig gastiert es auf Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Schwetzinger SWR Festspielen, dem Heidelberger Frühling, dem Rheingau Musik Festival, dem Mosel Musikfestival und dem Lucerne Festival.
Außerdem rief das Quartett seine eigene Konzertreihe im Konzertsaal Solothurn ins Leben und gestaltet unter dem Motto „amaryllis 3×3“ einen Zyklus in der Laeiszhalle Hamburg, im Lübecker Kolosseum und im Bremer Sendesaal.
Die 2011 erschienene CD „White“ mit Werken von Haydn und Webern wurde 2012 mit dem ECHO Klassik für die beste Kammermusikeinspielung des Jahres ausgezeichnet. Sie bildete
den Auftakt zu der von der Presse hochgelobten „Farbenreihe“, in der Werke verschiedener Epochen miteinander in Beziehung gesetzt werden.

Eine Veranstaltung der „Freunde des Amaryllis Quartetts e.V.“