Datum & Uhrzeit

Datum 27. April 2024
Beginn 20:00
Kasse 19:00

Weiterführende Links

Offizielle Webseite

NDR Bigband & Charlie Bates

People, Places and Things heißt das Programm, das der junge, britische Komponist und Arrangeur Charlie Bates für die NDR Bigband geschrieben hat.

Eine Veranstaltung der NDR Bigband

 

14,00 28,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, ab einer Stunde vor Beginn):


Im Vorverkauf auch erhältlich bei:


NDR Bigband
Charlie Bates – Komponist, Pianist, Arrangeur

Menschen, Orte und Dinge, alles das, was man in der Zeit der Pandemie missen muss, sind das Gravitationszentrum eines Programmes, das der junge, britische Komponist und Arrangeur Charlie Bates für die NDR Bigband geschrieben hat.

I want to hear from you“ – als Geir Lysne, der musikalische Leiter der NDR Bigband, im Oktober 2020 seinen Aufruf, sich am „Podium for Arrangers and Composers“ zu beteiligen, ins Internet stellte, konnte er nicht ahnen, wie stürmisch die Resonanz war. Gedacht als eine Initiative, kreative, junge Musiker zu ermutigen, ihre klanggestalterische Fantasie im Format einer Bigband-Besetzung zu erproben, hatten bald etwa 170 bestens ausgebildete Arrangeure und Komponistinnen ihre Arrangements eingereicht. Einer der auffälligsten unter ihnen war der englische Pianist, Komponist und Arrangeur Charlie Bates.

„People, Places and Things“, das Programm, das Bates für seine Zusammenarbeit mit der NDR Bigband schrieb, erklärt sich eigentlich von selbst. Es geht in den Kompositionen für dieses Programm um menschliche Begegnungen, erfreuliche und weniger erfreuliche, um inspirierende Orte und Beobachtungen, die Bates beeindruckt haben, bevor Lockdown oder Kontaktreduktion zu Worten wurden, die unseren Alltag beschreiben. Geschrieben in der Zeit des Lockdown, geht es in diesen Kompositionen immer auch um die leise Wehmut, die sich mit der Erinnerung an Gefühle und eine Lebendigkeit, die nicht mehr sein durfte verbindet.