Datum & Uhrzeit

Datum 22. Februar 2019
Beginn 20:00
Kasse 19:30

Ruth Wilhelmine Meyer/Lars Andreas Haug

In diesem konzert im dunkeln trifft die phänomenale norwegische Sängerin und Vokalakrobatin Ruth Wilhelmine Meyer auf den ebenso spektakulären norwegischen Tubaspieler Lars Andreas Haug. Sicher eine Begegenung der spannendsten Art und eine Premiere dazu.


Ruth Wilhelmine Meyer – Stimme
Lars Andreas Haug – Tuba

DAS PROJEKT VON RUTH WILHELMINE MEYER
Inspiriert von ethnischen Vokalklängen, norwegischer Volksmusik, klassischer Musiktradition, erweiterten Stimmtechniken aus der Tradition der Avantgarde und mit einem Stimmumfang von mehr als 6 Oktaven hat die norwegische Sängerin Ruth Wilhelmine Meyer einen einzigartigen nonverbalen Vokalausdrück entwickelt.

In ihren Projekten interagiert sie weltweit mit Instrumentalisten und Sängern aus sehr verschiedenen Gattungen und Traditionen in sowohl Konzerten und szenischen Aufführungen als auch in Filmmusik und Soundinstallationen.

Durch diese multiexpressive vokale Welt sucht Ruth Wilhelmine Klangwelten zwischen dem Realistischen und dem Unrealistischen, zwischen dem Erwarteten und Unerwarteten, darzustellen.

Im Konzert im Dunkeln im Sendesaal wird sie Musik ihrer reichhaltigen Klangpalette vorführen, vom Zartesten bis zum Rohesten, vom Gesang bis zum Geräusch. Das alles zusammen mit ihrem langjährigen Kollegen, dem Tubisten Lars Andreas Haug. Ruth Wilhelmine und Lars Andreas spielen seit 1994 zusammen und haben durch die Jahre Hunderte von Konzerten und mehrere CD-Produktionen zusammen gemacht. Das Konzert im Sendesaal wird aber das erste pure Duo-Konzert mit den Beiden sein.

Ruth Wilhelmine Meyer hat ihr Masterstudium in Musikdidaktik an der Griegakademie, Bergen, und am Stimme am Mozarteum, Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Salzburg, absolviert.

Ihre neueste CD: VOX HUMANA (FXCD45) in Oktober 2018 erschien ist eine Duo-Produktion mit dem Komponisten Nils Henrik Asheim, der im Oktober 2018 den Nordischen Musikpreis erhalten hat.

Lars Andreas Haug hat sein Masterstudium in Tuba/Jazz/Komposition/Pädagogik an der Norwegischen Musikakademie in Oslo (1994-2001) absolviert. Sein Hauptinstrument ist Tuba; er spielt aber auch Trompete, Sopransaxophon und Tenorsaxophon. Er ist sowohl für seine groovige Spielweise als auch für seinen luftvollen, reichen Tubaklang bekannt, Qualitäten, die er beim Spielen immer wieder findet.