Datum & Uhrzeit

Datum 5. May 2022
Beginn 20:00
Kasse 19:00

residenz at sendesaal: Grands Sonates zum 250. Geburtstag von Anton Reicha

Beethoven war nicht der einzige 250-jährige Jubilar des Jahres 2020. Auch Anton Reicha wurde 1770 geboren, war sein Leben lang mit Beethoven befreundet und darüber hinaus Lehrer z.B. von Franz Liszt, Hector Berlioz und Cesar Franck. Dieses Konzert, das ursprünglich bereits 2020 stattfinden sollte, ist sein überfälliges und verdientes Jubiläumskonzert.

Mit freundlicher Unterstützung der Heinz-Peter und Annelotte Koch-Stiftung

Dieses Konzert musste pandemiebedingt von November 2020 verschoben werden. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Grands Sonates zum 250. Geburtstag von Anton Reicha
Angela Firkins
– Flöte
Eckart Hübner – Fagott
Florian Donderer – Violine
Tanja Tetzlaff – Violoncello
Kiveli Dörken – Klavier
Programm:
Anton Reicha (1770 – 1836)
Trio pour Piano, Violon et Violoncelle op. 101
Grand Trio pour Flûte, Violon et Violoncelle
Grand Quatuor Concertant pour Piano, Flûte, Violoncelle et  Basson op. 104

Zum heutigen Jubiläumskonzert  von Anton Reicha schreibt die Flötistin Angela Firkins :
„Es war 1983, als das Albert-Schweitzer-Quintett, in dem Eckart Hübner und ich seit 1978 miteinander musizieren, gefragt wurde, ob wir alle 25 Bläserquintette von Anton Reicha auf 10 CDs aufnehmen wollten. Wir sagten zwar zu, gingen aber davon aus, dass wir dieses Unternehmen nie vollenden würden und auch niemand sich dafür interessieren würde. Doch das Projekt wurde ein großer Erfolg, und wir sind immer noch begeistert von dem Abwechslungsreichtum und der Qualität der Musik. Nun hat – wie Beethoven auch – Anton Reicha 2020 seinen 250. Geburtstag und wir möchten Sie aus diesem Anlass auch zu Reicha-Fans machen!  Als Abschluss unserer neuen CD Produktion erklingt für Sie unter anderem das Grand Quatuor mit seiner ungewöhnlichen Besetzung,  und ich freue mich besonders, mit der Pianistin Kiveli Dörken, meiner Schwester Tanja Tetzlaff und meinem Schwager Florian Donderer zusammenzuspielen. Wir sind sehr gespannt, ob Sie auch unserer Meinung sind, dass Anton Reicha es durchaus wert ist, feiernd gewürdigt zu werden.“