Datum & Uhrzeit

Datum 5. November 2020
Beginn 20:00
Kasse 19:30

Marialy Pacheco

Die beliebte kubanische Pianistin Marialy Pacheco kommt ausnahmsweise in Corona-Zeiten mal alleine in den Sendesaal.

Achtung!: Aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen können Sie Ihre Karten erst ab einer halben Stunde vor Konzertbeginn abholen. Gehen Sie dann bitte direkt in den Saal und suchen sich einen der freigegebenen Plätze. Bitte keine unnötigen Wege.

 

12,50 25,00 

Sie können Tickets telefonisch vorbestellen unter 0421-33005767 oder direkt hier auf der Seite kaufen.

ACHTUNG: Freie Platzwahl. Online bestellte und damit bezahlte Tickets sind von Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen.

Ermäßigung gilt nur für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Schwerbehinderte ab 70% und Bremen-Pass-Inhaber. Ein entsprechender Ausweis für die jeweilige Ermäßigung ist an der Abendkasse und bei Verlangen am Einlass vorzuzeigen.

Mitglieder des Freunde des Sendesaales e.V. erhalten 50% Rabatt auf den Normalpreis bei fast allen Veranstaltungen.
Mitgliedsausweis muss an der Abendkasse vorgezeigt werden.
Hier Mitglied werden.

Clear

Zur Abholung an der Abendkasse
(nur am Konzertabend, eine halbe Stunde vor Beginn):


Marialy Pacheco – Piano

Marialy Pacheco ist zwar bestens bekannt von ihren diversen Auftritten im Sendesaal. Da sie aber ausnahmesweise solo kommt, nehmen wir die Gelegenheit wahr, einmal kurz ihre Biografie darzustellen:

Die bisher größte Würdigung der Qualitäten von Marialy Pacheco war der Gewinn des Soloklavierwettbewerbs 2012 in Montreux. Sie ist die erste Frau, die diesen Preis in der 15-jährigen Geschichte des Wettbewerbs gewonnen hat. In der Begründung der Entscheidung sagte Jurypräsident Leszek Mozdzer: “Die Entscheidung zwischen den drei Kandidatinnen war hart. Am Ende haben die Freude der Kandidatinnen am Spiel und ihre Authentizität unsere Entscheidungsfindung geleitet”.
Marialy Pacheco wurde 1983 in Havanna geboren, wuchs in einer Musikerfamilie auf und begann schon früh mit dem Klavierstudium am Conservatorio Alejandro García Caturla. Mit 15 Jahren besuchte sie die Escuela Nacional de Artes, gefolgt von einem dreijährigen Kompositionsstudium bei Tulio Peramo am Instituto Superior de Artes in Havanna.
Im Jahr 2002 gewann sie den kubanischen Wettbewerb Jo-Jazz, bei dem der Grammy-Preisträger Chucho Valdes den Vorsitz der Jury innehatte. Zwei Jahre später nahm sie ihr erstes Album “Bendiciones” auf. Die Pianistin zog nach Deutschland, tourte durch Europa – sowohl solo als auch mit ihrem Trio – und erwarb sich internationales Ansehen. 
Anlässlich des 185-jährigen Jubiläums von Bösendorfer gastierte Marialy Pacheco 2013 als einziger Jazz-Act neben Klassik-Stars wie Valentina Lisitsa und Maria Mazo im Musikverein Wien. 2014 wurde Marialy Pacheco als erste weibliche Jazzpianistin weltweit zur offiziellen “Bösendorfer Künstlerin” ernannt.

Im Frühjahr 2014 erschien ihr neues Album “Introducing” (Neuklang/Edel:Kultur). Nach mehreren Soloalben ist es ein Trioalbum, mit Juan Camilo Villa Robles am Bass und Miguel Altamar de la Torre (beide aus Kolumbien) am Schlagzeug. Als “Special Guests” hatte sie die Ehre, den deutschen Trompeter und Echo Jazz-Gewinner Joo Kraus und den Marokkaner Rhani Krija, Percussionist von STING, zu begrüßen.
Im August 2014 gab sie ihr Debüt als klassische Pianistin und zeigte ihre musikalische Vielfalt, als sie Bachs G-moll-Konzert mit dem Queensland Symphony Orchestra in Brisbane/Australien unter der Leitung von Gustavo Gimeno spielte.
Marialy Pacheco ist auf nationalen und internationalen Festivals wie dem Montreux Jazz Festival, dem Aalener Jazzfest, dem Enter Music Festival (Polen), dem St. Moritz Art Masters (Schweiz), dem Rheingau-Musik-Festival, dem ZMF Freiburg, dem Jazzfestival Oloron (Frankreich), dem Audi Jazzfestival, den Ingolstädter Jazztagen, der Klavierstadt Mailand, dem Jazzfestival Havanna, dem Beethovenfestival Bonn und dem Internationalen Trio-Festival in Ronnie Scott’s Jazz Club aufgetreten.
Im Januar 2016 veröffentlichte Marialy Pacheco ihr limitiertes 180g-Vinyl ” Live Studio Album”, aufgenommen in einer audiophilen, vollständig analogen Direct-To-2-Track Version.
Im Juni 2016 präsentierte sie das Projekt “Danzon Cubano” zusammen mit dem WDR-Funkhausorchester im Live-Stream bei ARTE-TV-Konzerten und beim Beethovenfest in Bonn. Im September 2017 wurde das Projekt erneut in der Philharmonie Köln und auf dem Internationalen Jazzfestival Viersen präsentiert.
Im April 2017 veröffentlichte Marialy ihr neues Album “DUETS” – ein intimes und facettenreiches Album, zu dem Marialy ihre Lieblingsmusiker und Freunde wie Hamilton de Holanda, Omar Sosa, Joo Kraus, Rhani Krija, Miguel Zenon und Max Mutzke einlud.
Im Januar 2018 wurde Marialy vom deutschen Botschafter eingeladen, zwei Konzerte in Kuba zu geben, und danach spielte sie beim Internationalen Jazzfestival in Port-au-Prince in Haiti.
Im Februar 2018 präsentierte sie ihre erste Italien-Tournee zusammen mit dem Trompeter Joo Kraus mit Konzerten in Mailand, Neapel, Catania und Palermo, gefolgt von Sommerkonzerten in Bari, Fiesole und Sardinien.
Im Sommer und Herbst 2018 spielte Marialy in verschiedenen Besetzungen presentig “DUETS” mit Omar Sosa beim Festival “Woman in Jazz”, mit Rhani Krija am Teatro La Fenice in Venedig und mit Joo Kraus in der Luxemburger Philharmonie.
Im Dezember 2018 unterzeichnete Marialy einen Vertrag mit Ellora Managament in den USA für das weltweite Management.
Im März 2019 trat sie zusammen mit den Nürnberger Symphonikern und der Philharmonie Konstanz auf.
Im Mai 2019 erschien das neue Album “Danzon Cubano – Live in Viersen”. Ein Live-Mitschnitt des Konzerts mit dem Marialy Pacheco Trio und dem WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Gordon Hamilton beim Internationalen Jazzfestival in Viersen.
Im Sommer 2019 trat Marialy bei bekannten Festivals in Europa auf, wie dem 9Hills Festival in Polen, dem Rheingau-Musik-Festival, den Stuttgarter Jazztagen und dem Festival auf Schloss Ettersburg. Im August und September desselben Jahres debütierte sie zum ersten Mal in den USA mit Konzerten in Seattle, Boston, Philadelphia, dem legendären Jazzclub Birdland in New York und dem renommierten Detroit Jazz Festival.

Marialy Pacheco ist die einzige Pianistin unter den aktuellen kubanischen Starpianisten wie Chucho Valdes, Roberto Fonseca, Omar Sosa oder Gonzalo Rubalcaba.